Facelifting, Botox & Co.

Überall auf den Seiten von Zeitschriften und Websites finden sich Schlagzeilen, die besagen, dass das traditionelle Facelifting tot ist und durch nicht-invasive Verfahren ersetzt wurde. Die Entwicklung des Facelifts bedeutet, dass Messer und Nadeln des Chirurgen durch neue Technologien und Optionen ersetzt werden, die die Art und Weise, wie wir die Schönheitschirurgie betrachten, verändern können.

Traditionelle, nicht-chirurgische Facelift Techniken

In den 1990er und frühen 2000er Jahren begann der Markt für nicht-chirurgische Optionen zur Glättung von Falten und zur Begrenzung des Altersfortschritts zu wachsen und dem Sektor neue Erfolgsquoten zu bescheren. Für die meisten kosmetischen Chirurgen traf die Einführung dieser neu zugelassenen nicht-chirurgischen Techniken mit der Einführung von Botox auf den Mainstream. Die Fähigkeit, die Auswirkungen von verspannten Muskeln zu reduzieren, die Falten auf der Stirn und um die Augen herum erzeugen. Die Einführung von Botox wurde als das erste nicht chirurgische Facelifting angekündigt und schnell durch Fettinjektionen ergänzt.

Neuere Facelift Techniken

Die Verwendung von Injektionen als beste Methode zur Erzielung glatter Effekte auf der Haut wurde weitgehend durch noch weniger invasive Techniken ersetzt. Eine der populärsten Versionen des nicht chirurgischen Facelifts ist jetzt das Ultralift, das mit Ultraschall das Wachstum von Kollagen tief unter der Haut stimuliert, um das Erscheinungsbild des alternden Menschen zu verbessern. Eine weitere Option, die von vielen Prominenten angepriesen wird, ist die Verwendung von Mikronadeln, die winzige Einstichwunden auf der Hautoberfläche erzeugen, um die Kollagen- und Elastinproduktion zu fördern. Beide Verfahren können ohne einen Krankenhausaufenthalt durchgeführt werden, wobei die Ergebnisse fast sofort sichtbar sind.

Microneedle Facelifting

Die neue Hoffnung für Frauen, die jünger aussehen wollen.

Beim Microneedling wird die Haut mit ultrafeinen Nadeln durchstochen, um sehr kleine Wunden zu erzeugen. Die körpereigene Kollagenproduktion steigt in dem Maße an, wie die Haut von diesen Wunden abheilt. So werden kleinere Falten aufgeweicht und/oder geglättet als Resultat davon wir die Gesichtshauts gestrafft. 

Bis heute ist dies die einzige bekannte dermatologische Behandlung, die Ihre Haut strafft und gleichzeitig Ihre Falten reduziert. Damit handelt es sich technisch gesehen um eine Art des Facelifting, das keine stationäre oder ambulante Operation vorraussetzt. 

Wie fühlt sich diese Behandlung an?

Obwohl das Micronedling Facelifting äußerst sicher ist, kann  es einige leichte Nebenwirkungen haben.

Viele Patienten berichten über ein leicht unangenehmes, aber erträgliches Hazsgefühl während der Behandlung. Sie können eine leichte Rötung und Schwellung um die behandelten Bereiche herum erwarten. Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich Ihr Gesicht warm anfühlt, als hätten Sie einen Sonnenbrand gehabt.

Was können Sie von der Behandlung erwarten?

Um den Komfort für den Patienten zu verbessern, wird ein topisches Betäubungsgel auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen. Das mit einem Nadelbündel ausgestattete Mikronadelgerät wird dann mehrere Dutzend Nadeln etwa drei Millimeter tief in Ihre Haut stechen. Gleichzeitig schießt das Gerät Radiofrequenzenergie in Ihre Haut, um Narben und Falten zu behandeln und Ihnen zu einem jugendlicheren Aussehen zu verhelfen.

Durch das Zusammenwirken von Nadeln und Wärmeenergie wird Ihre Haut angeregt, neues Kollagen und Hyaluronsäure (HA) zu bilden, wodurch das Gewebe repariert und die Haut hydratisiert wird. Jede Sitzung dauert nicht länger als 30 Minuten.

Nach der Behandlung werden Sie feststellen, dass die Haut geliftet ist, und innerhalb einer Woche werden Sie eine Verbesserung der Hautqualität und der Falten feststellen können, aber dies ist meist auf Schwellungen zurückzuführen. In den nächsten Monaten, wenn sich Kollagen, Elastin und HA erneuern, wird sich die dauerhafte Verbesserung Ihrer Haut innerhalb von 3 bis 6 Monaten zeigen.